Nachblutung

Nach einer Zahnentfernung, Implantateinbringung oder Zahnfleischoperation können Nachblutungen auftreten. Leichte Nachblutungen oder Blutgeschmack für 1-2 Tage sind normal.

Kommt es nach Entfernen des Tupfers zu einer stärkeren Blutung, so sollten Sie für mindestens 2 Stunden über den Tupfer Druck auf die Wunde ausüben.

Falls die mitgegebenen Tupfer aus der Praxis nicht mehr vorhanden oder verbraucht sein sollten, legen Sie bitte einen Tupfer aus einem Verbandspäcken (zur Not ein frisches Stofftaschentuch jedoch kein Papiertaschentuch) auf die Wunde und beißen so zu, dass der Stoff auf die Wunde gedrückt wird. Bitte nicht ganz flach hinlegen, der Oberkörper sollte leicht erhöht sein.

Vermeiden Sie alles, was den Blutdruck erhöhen könnte: Aufregung, Rauchen, Kaffee oder Tee, Wärme und körperliche Anstrengungen.

Kühlen Sie vorsichtig und ohne direkten Hautkontakt des Kühlmediums und mit Pausen.

Bitte rufen Sie uns an, wenn etwas von den nachfolgenden Punkten zutrifft

  • wenn die Blutung nach 2-3 Stunden nicht zum Stillstand kommt, wenn es übermäßig anschwellen sollte,
  • wenn Sie Fieber haben (über 38,5 Grad),
  • wenn Ihr Allgemeinbefinden stark beeinträchtigt ist
  • wenn Sie beunruhigt oder unsicher sind.

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte ausserhalb unserer Sprechzeiten an den zahnärztlichen Notdienst.